Wendehals (Jynx torquilla)

    

Der Wendehals gehört zur Familie der Wendehälse (Jyngidae) und erreicht eine Körpergröße von 16-17cm. Er ist nahe mit den Spechten verwandt, mit gleicher Fußbildung (2 Zehen nach vorn, 2 nach hinten gerichtet) und langer, vorstreckbarer Zunge, erinnert aber durch seine Gestalt, vor allem den längeren Schwanz, der nie als Stütze dient und Färbung eher an einen kleinen braunen Würger, in seiner Haltung an einen Sperling im "Großformat".

Der Wendehals ist von den Baumläufern durch seine bedeutendere Größe, längeren Schwanz, geraden Schnabel und bräunliche, rindenfarbige Ober- und Unterseite leicht zu unterscheiden.

Der Wendehals hüpft oft und zeitweise mit erhobenem Schwanz, aufgerichteten Scheitelfedern und verdrehtem Kopf auf dem Boden und sucht dort nach Nahrung (bevorzugt Ameisen und deren Larven). 

Sein nasaler, klagender und lauter Ruf "gäh-gäh-gäh-gäh..." erinnert an den Kleiber, den Kleinspecht und den Turmfalken. Er sitzt längs und quer zum Ast, klammert sich spechtartig an Baumstämme, klettert aber nicht wie die Spechte. Sein Flug ist wellenförmig wie der einer langschwänzigen Lerche.

Er bewohnt lichte Laub- und Mischwälder, Parks-, Obstanlagen, größere Gärten und dergleichen. Er ist Höhlenbrüter, baut seine Höhlen aber  im Gegensatz zu den Spechten nicht selbst.

Der Wendehals ist vorwiegend Sommervogel und brütet in ganz Europa außer dem nördlichen Skandinavien und den britischen Inseln.

 

NABU Mengen Startseite